Achtsamkeit in Bewegung

 

Es gibt aktiv-anregende, passiv-beruhigende und regenerative Asanas.

Nach Patanjali ist es ohne Asanas nicht möglich Pranayama oder Meditation erfolgreich zu praktizieren. In den Yoga Sutras von Patanjali wird Asana knapp und präzise definiert.

Sthira sukham asanam – ist diejenige Position, die stabil und angenehm ist.

Präzise statische Übungen wechseln ab mit meditativen und dynamischen Bewegungen. Der Unterricht ist rückenfreundlich, didaktisch klar angeleitet und Gesundheitsfördernd. Die Körperhaltungen die im stehen, liegen oder sitzen durchgeführt werden, sind keine gymnastische Übung, sondern Körperübungen mit Wirksamkeit auf die Psyche. Dies gilt besonders in Verbindung mit der Atmung, als Vinyasa.

Menü schließen